HV-Schulung WA3a: Wiederholungsausbildung zur Fachkunde für Arbeiten an NICHT HV-eigensicheren Systemen

HV-Schulung WA3a: Wiederholungsausbildung zur Fachkunde für Arbeiten an nicht HV-eigensicheren Systemen unter Spannung (AuS) nach Stufe 3 der DGUV Information 200-005.

Mitarbeiter, die in der Entwicklung und Fertigung von Elektro- und Hybridfahrzeugen oder deren Komponenten Arbeiten unter Spannung an Hochvoltsystemen ausführen, müssen nach DGUV Regel 103-011 (BGR A3) und DIN VDE 0105-100 zur Erhaltung der fachlichen Fähigkeiten alle vier Jahre eine entsprechende Wiederholungsausbildung absolvieren.

Diese Schulung erfüllt die Forderungen nach Wiederholungsausbildung zur Erhaltung der fachlichen Fähigkeiten für Arbeiten unter Spannung an HV-Systemen und schließt mit einer Prüfung ab.


Seminarinhalt (Theorie und Praxis):

  • Unterschiede BGI/GUV-I 8686, Juni 2010 ? DGUV I 200-005, April 2012
  • Systematik für das Regelwerk der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Änderung im Arbeitsrecht für Eignungsuntgersuchungen (ArbMedVV)
  • Umsetzung der Forderungen aus DGUV I 200-005 in die betriebliche Praxis
  • Einbeziehung der betrieblichen Erfahrungen der Teilnehmer
  • Elektrische Gefährdung und Erste Hilfe
  • Verhalten bei Störungen und Schäden an elektrischen Anlagen und   Betriebsmitteln
  • Arbeiten in der Nähe von spannungsführenden Teilen
  • Arbeiten unter Spannung

 

Zielgruppe und Eingangsvoraussetzungen:

  • Die HV-Schulung richtet sich an Absolventen der Stufe 3 nach BGI/GUV-I 8686.Umfang: 5 UE ( 1 UE = 45 Min.) an 1/2 Schulungstag


Veranstaltungsart:

  • Seminar (2 UE), Übungen (1 UE), Praxis (2 UE). 


Lehrgangsgebühren:

  • pro Teilnehmer: 170,- € zzgl. MwSt.


Termine:

  • auf Anfrage

 
Information und Anmeldung:

schulung@handwerk-ruhr.de  Tel.: 0234 3240-143